ROCKAUE 2016 – Meine Altstadt Bonn ist wieder dabei!

Morgen ist es soweit – die Rockaue als amtlicher Nachfolger der Rheinkultur in der Rheinaue geht in die zweite Runde. Und wir freuen uns wie Bolle, dass wir von Meine Altstadt Bonn die Moderation der Local Stage übernehmen dürfen! Lokale und regionale Bands zeigen euch direkt an der ersten Bühne am Eingang, dass im Rheinland im Bereich Rock- und Popmusik ganz schön was los ist.

Auf der Local Stage mit dabei sind in diesem Jahr elf Bands, los geht es um 12 Uhr mit Karlsson. Die vier Kölner bringen deutschsprachigen Punk gepaart mit Indierock und haben kürzlich ihre EP Autohauseröffnung rausgebracht. Riot in the attic haben sich dem Stoner Rock verschrieben und nachdem im letzten Jahr schon ein paar Bands gezeigt haben, dass diese Genre weiterhin ein fester Bestandteil der Szene ist, sind wir gespannt, was die Jungs aus Köln und Bonn so drauf haben.

„Alles muss – nichts kann!“ – So beschreiben Kochkraft durch KMA ihre wilde Mischung irgendwo zwischen ganz neuer deutscher Welle und…ja, was eigentlich? Schaut es an, wen Hajo Over als Musikbotschafter der Stadt Bonn rund um die Welt schickt, der muss schon ganz schön was auf dem Verstärker haben!

Psychedelische Klangwelten aus Krautrock, Acid-Folk und 60s Sound zaubern die Blackberries auf die Bühne. Die Band aus Solingen hat nach ihrem Debut 2012 gerade ihr zweites Album auf den Markt gebracht und will die Rheinaue jetzt auch von ihren Livequalitäten überzeugen.

Danach betritt wieder eine Dame an der Spitze einer Band die Local Stage – PINSKI bringt ehrliches Songs, verzerrte Akustikgitarre und eine kraftvolle Stimme mit!

Wer Slin ist und wer sein Straßenköter, weiß man nicht so ganz genau, auf jeden Fall will der selbsternannte „Drei-Mann-Asphaltkocher“ aus Bonn die Massen mit rotzigem Fernfahrerblues und schönen und schaurigen Geschichten von der Straße begeistern.

Zu Rheinkultur-Zeiten war Holger Jan Schmidt jahrelang der Mann hinter der Bühne, diesmal wechselt er auf die Bretter, die für manchen die Welt bedeuten. Als Duo Ju & Me bringen Schmidt und Judith Mattes ihre selbstgeschriebenen Lieblingslieder und eine akustische Gitarre mit. Und was als zufälliges gemeinsames Musizieren begann, ist inzwischen sogar als kleine EP zu haben.

2016 Geist Small (9) 800x1072
GEIST

“Das gibt es so noch nicht!” – So reagieren Viele, die GEIST zum ersten Mal hören. Zu GEIST gehören eine unverwechselbare, kraftvolle Stimme – zwischen rasend wild und gefühlvoll – und ein druckvoller Sound aus harten Riffs und Melodien, der an den Rock aus Übersee erinnert. Neben diversen Rockplatten (“Geist” VÖ 2004, “Für alle Zeit” VÖ 2007, “Feuerengel” VÖ 2011) hat GEIST das musikalische Repertoire auch immer wieder um akustische Ausflüge ergänzt (“Unplugged” VÖ 2008, “Ohne Worte” VÖ 2013). „Das eine schließt das andere nicht aus“, sagt Sänger Fares. „Aber jetzt wollten wir wieder zurück zu unserem Ursprungssound. Und der ist nun mal hart.“ Mit “Ausser Kontrolle” melden sich Geist 2016 mit neuem Material zurück. Ein Sound – immer in Bewegung, immer nach vorne, energetisch und laut und vor allem live ein Erlebnis.

Zu den Foggy Mountain Rockers muss man in Bonn eigentlich nicht mehr viel sagen – die Bonner machen seit Anfang der 90er gemeinsam Rock’n’Roll im Teddy Boy Style und standen in den 24 Jahren Karriere auf allen möglichen großen und kleinen, nationalen und internationalen Bühnen, gemeinsam mit Legenden wie Matchboy, Riot Rockers oder Big Al Downing. Und auch auf der Rheinkultur waren sie schon das ein oder andere Mal zu sehen, sodass der Auftritt auf unserer feinen Local Stage ein echtes Heimspiel für die Jungs werden dürfte.

Beim nächsten Act wird der Begriff „local“ ein bisschen freier interpretiert – Lord Bishop kommt nämlich nicht so ganz aus dem Rheinland oder der sonstigen Umgebung, sondern original aus der Bronx. Und damit meinen wir jetzt nicht die dunklen Ecken Tannenbuschs, sondern die echte richtige Bronx in New York. Der zwei Meter Rock’n’Roller spielt mit seinem Trio Blues Rock in der Tradition von Howlin‘ Wolf und Jimi Hendrix. Nach über 3000 Konzerten in über 44 Ländern finden wir, dass es nun auch wirklich an der Zeit ist, bei uns auf der Local Stage aufzutreten.

dreimillionen
Dreimillionen

Und schwupps, schon sind wir beim letzten Act, der unsere kleine feine Bühne morgen rocken wird – Dreimillionen sind zu fünft, spielen deutschsprachige Rock- und Pop mit dicken Drums und drückendem Bass und haben schon im ersten Jahr ihres Bestehens über 50 Club- und Festivalkonzerte gespielt. Inzwischen gibt es die Band seit drei Jahren und sie dürften damit fast so etwas wie alte Hasen sein. Ihre Texte möchten diejenigen ansprechen, die noch Träume haben und dafür kämpfen wollen – nach Einschätzung der Band dürften das so etwa Dreimillionen sein. Vielleicht reichen die etwa 20.000 Besucher der Rockaue in diesem Jahr aber auch erst mal aus!

Download (PDF, 105KB)

Torsten

Geboren in Bonn und aufgewachsen in Bonn und Italien tingelte der Autor durch die Welt, lebte in Frankreich, Kanada, den Niederlanden, Köln und Berlin und kehrte 2003 mit viel Heimweh zurück in seine wunderschöne Heimatstadt. Inmitten einer großen Patchworkfamilie mit zwei wundervollen Kindern kümmert er sich um Meine-Altstadt-Bonn.de. Wenn er nicht skifahren ist...

1 Kommentar

Hier klicken, um einen Kommentar abzugeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook