Orte der Altstadt: Das Oscar Romero Haus

Selbstverwaltet Leben

Wenn die Züge vorbei fahren, wackeln die Hochbetten, denn die sind in fast jedem Zimmer der zwei siebenköpfigen Wohngemeinschaften im selbstverwalteten Haus zu finden. Das direkt neben den Gleisen am Rande der Altstadt und Ende der Heerstrasse gelegene Oscar Romero Haus bietet neben den BewohnerInnen der zwei Wohngemeinschaften noch eine Heimstatt für die Informationsstelle Lateinamerika, der Initiative Kirche von unten, einer Basisgemeinde und der Rosa Luxemburg Bibliothek.

Wer zu alternativ für Daily Soaps ist, auf die kathartischen kleinen Dramen und Verstrickungen des Alltags jedoch nicht verzichten möchte, für den/die ist das Leben im Oscar-Romero-Haus genau das Richtige. Hoffnung, Enttäuschung, Glück, Streit, Liebe, Schmerz, Träume, Freundschaft, hochfliegende Pläne, große Projekte – all das und noch viel mehr gibt es hier unter einem Dach, aufgeteilt in zwei wunderbare Wohngemeinschaften.

romerohausGegründet wurde das Haus 1973 vom damaligen Studentenpfarrer Martin Huthmann, der es nach Differenzen mit dem Erzbistum Köln wegen seines politischen und befreiungstheologischen Engagements im Jahre 1982 kurzerhand spendenbasiert kaufte und in Oscar Romero Haus umbenannte.

Es gibt viele Menschen und Christen in El Salvador, die bereit sind, ihr Leben zu geben, damit die Armen Leben haben. Darin folgen sie Christus und machen ihren Glauben an ihn sichtbar. Sie sind eingefügt in die Welt – wie er, sie werden verfolgt und bedroht – wie er, sie geben ihr Leben – wie er, und so geben sie Zeugnis von dem ‚Wort des Lebens’.Óscar Romero

Die Welt verändern und Feste feiern

Die BewohnerInnen des Hauses wirken hier im Sinne Óscar Romeros mit den unterschiedlichsten Projekten. Ich selbst habe 3 Jahre dort gelebt und das Projekt Meine Altstadt Bonn ist sehr stark von meinen Erfahrungen dort beeinflußt.

Langweilig wird es einem als BewohnerIn des Hauses nie. Besucher und Gäste kommen, gehen und bleiben auch reichlich, Netzwerke werden geknüpft, Projekte ersponnen, Feste gefeiert und nahezu alles miteinander geteilt. Hier kommt man sich nahe, träumt gemeinsam von einer besseren Welt und nimmt die Erschaffung dieser aktiv in die Hand.

Legendär ist die Feier vor dem ersten Mai. Hier kommen Aktivisten, Weltverbesserer, Verrückte und Kreative der Altstadt zusammen und feiern bis in die frühen Morgenstunden. Ganz großes Kino!

Schönster Spielplatz der Stadt

Schaut einfach mal vorbei, hinter dem Haus befindet sich der wohl schönste Spielplatz der Stadt und man kann trotz Nähe zu Strasse und Schienen in einer kleinen Oase durchatmen und zur Ruhe kommen.

Torsten

Geboren in Bonn und aufgewachsen in Bonn und Italien tingelte der Autor durch die Welt, lebte in Frankreich, Kanada, den Niederlanden, Köln und Berlin und kehrte 2003 mit viel Heimweh zurück in seine wunderschöne Heimatstadt. Inmitten einer großen Patchworkfamilie mit zwei wundervollen Kindern kümmert er sich um Meine-Altstadt-Bonn.de. Wenn er nicht skifahren ist...

4 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar abzugeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook