One World Festival am 3. September im Brückenforum

Am Sonntag, den 3. September im Beueler Brückenforum erwartet euch ein buntes Festival mit vier großen Reggaebands, Soundsystem, Artisten, Clowns, Jongleuren, Feuershow und vielen weiteren Programmpunkten. Dabei ist das Besondere an diesem Festival sicher, daß schon während der Vorbereitungen Flüchtlinge mitgeholfen haben.

Es steht für das Miteinander und das gegenseitige Verständnis der Kulturen und Nationalitäten. Es appelliert an die Akzeptanz für Randgruppen und Minderheiten in unserer Gesellschaft und möchte damit seinen Beitrag zum Frieden in der Welt leisten. Das Festival ist ehrenamtlich geplant und alle Künstler verzichten zugunsten der Spendensammlung für die Flüchtlings- und Obdachlosenhilfe auf ihre Gage und erhalten eine kleine Aufwandsentschädigung, die durch das Kulturamt Bonn gefördert und durch Hans-Joachim Over (Rock- und Pop Beauftragter der Stadt Bonn) ermöglicht wurde.

Die Schirmherrschaft übernimmt der Caritasverband für die Stadt Bonn e.V., ermöglicht durch die Fachschaft für Integration und Migration des Haus Mondial unter der Leitung von Gabriele Al Barghouthi und der engen und fruchtbaren Zusammenarbeit mit Sabine Kern (Projektleitung „Vielfalt viel wert“). Weitere Initiativen, Vereine und Verbände sind Save me Bonn (Unterstützung und Freizeitgestaltung von Flüchtlingen) und das Flüchtlingsnetzwerk Lohmar (Flüchtlings- und Obdachlosenhilfe).

Programm (Bühne & Gelände)

Bühne:

13:00 Uhr: Beginn mit „True Lion Sound“ – Soundsystem & Amlak Redsquare ft. Kazam Davis (Kingston/Jamaica)

13:15 – 13:30 Uhr: Willkommensreden mit Frau Gabi Al-Barghouthi (Leitung) und Frau Sabine Kern (Projektleitung „Vielfalt viel wert“) vom Fachdienst für Integration & Migration des Caritasverbands der Stadt Bonn e.V., Save me Bonn, Herrn Hans-Joachim Over vom Kulturamt der Stadt Bonn und Colette König (Idee, Planung & Organisation im Ehrenamt)

13:30 – 14:00 Uhr: „True Lion Sound“ & Amlak Redsquare ft. Kazam Davis (Kingston/Jamaica) – Für den Sound zwischendurch sorgt True Lion Sound bestehend aus King Opossum, King Markus, Selectah Bear in Köln und Selectah Jakeem in Jamaica. Sie spielen Roots Reggae, Dub, Rocksteady, Dancehall und New Roots. Let’s dance !

Hörprobe:

14:00 – 15:30 Uhr: „Shallal“ – mit ihrem Belly-Dance-Act & anschließender Tombola (Projektarbeit durch Flüchtlinge & Ehrenamtliche)

16:00 – 16:45 Uhr: „Rakete Rakete“ – Deutschsprachiger Reggae zum Abheben… Fliegt seit 2014. Kommt aus Köln. Klingt außerirdisch. Die Mission: Förderung kollektiver Hüftschwünge und Verabreichung schwereloser, rhythmisierter Wort-Konstrukte direkt in die Herzen und Seelen der Erdenbürger. Auf ihren Streifzügen durch die Galaxien führte die Liebe zu Reggae, Dub, Ska und Rocksteady die Raketen zusammen, die seit Sternzeiten musikalisch durch die Weltgeschichte düsen. Die Band überrascht ihre Zuhörer mit unentdeckten 4 Soundschöpfungen, die nie zuvor an ein menschliches Ohr gedrungen sind. Körperschüttler und Sprachliebhaber finden dabei gleichermaßen ihren Sternenstaub. Weltvisionen zum Leben und Arbeiten ohne Stress („Wen juckt’s?“, „Nix tun“) wechseln sich ab mit Analysen sternzeitaktueller Phänomene wie Yoga und Hypnose, kritischen Selbstreflektionen („Warum bist du kein Rastamann?“) oder intimen Einblicken in den Alltag im All. Bei Auftritten wird Publikum auf einer Plasmawelle durch das anderthalbstündige Repertoire getragen, das ausschließlich Eigenkompositionen umfasst – vorgetragen mit leidenschaftlicher Energie und Liebe zum Detail. Im Dezember 2015 erreichte das erste Album „Erdfrequenz“ die Umlaufbahn: Musik, die in Bauch und Beine geht, fette Grooves, effektreiche Instrumentierungen und mehrstimmiger Gesang. Gesang: Docta Revolución Gitarren: General Jah und Commander Ti Bass: Королёв (Koroljow) Schlagzeug: Captain Dittmeyer Keyboards: C-Major Phaser

Website: http://www.rakete-rakete.de/

Hörproben: https://soundcloud.com/rakete-rakete

17:15 – 18:00 Uhr: „Palo Santo“ – Mit dem Gefühl aus ihren lateinamerikanischen Wurzeln: Cumbia, Samba-Reggae, angolanischer Champeta und Socca; schaffen „Palo Santo“ eine Basis, bei der jeder seinen Empfindungen beim Tanzen freien Lauf lassen kann. Eine Gruppe die Freude und Lebensgefühl vermittelt: „Wir sind hier um miteinander leben zu lernen, ein Teil des Ganzen zu sein.“ Ihre mit Ironie gespickten Texte wollen auf die heutigen sozialen Probleme aufmerksam machen. Eine explosive Mischung aus Cumbia, Samba-Reggae, Afro-Latin, Ska und Folklore sprengt Barrieren und bringt Menschen zusammen, die um ihre Rechte und Ideale kämpfen. Alle Stücke sind selbst komponiert und bringen jedes Bein zum Tanzen.

Hörproben: https://www.palo-santo.de/deutsch/medien/5

18:30 – 20::00 Uhr: „Memoria“ – Aus Liebe und Leidenschaft wurde Musik, als wir vor Jahren das erste Mal im Jugendzentrum Köln-Mülheim zu proben anfingen. Dass unsere Vibes irgendwann den Weg zu tausenden Herzen finden würden, hätten wir uns damals nicht erträumt, als wir begannen mit unseren Tunes die unzähligen wundervollen Momente festzuhalten, die uns unsere enge Freundschaft untereinander bescherte. Eine Freundschaft, die nach und nach immer mehr Türen öffnen sollte und von den Anfängen, bis heute unsere Musik unser Leben prägt. Es sollte nicht allzu lange dauern, bis unsere musikalischen Vibes den Weg hinaus fanden aus Chaski’s Zimmer, hin zu den kleinen Bühnen des Jugendzentrums und den Auftritten auf Antirassismus-Demos bis zu den riesigen Bühnen der Open-Air-Events Ruhr-Reggae-Summer und dem SunShine-Reggaefestival in Frankreich. So erschien 2016 unsere Single „One Drop“ und pushte uns durch die Veröffentlichung auf der internationalen Plattform Reggaeville über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus. Das alles war der Startschuss für unsere Arbeit an unserem kommenden Release, der STARTLINE EP. Ein Projekt „straight from tha heart“. Eine EP voller Herzblut und Leidenschaft, facettenreich und mit Höhen und Tiefen – ein Abbild unserer bunten und vielseitigen Biografien, geprägt von den Fragen und Antworten auf unser Leben in Zeiten der weltweiten Ungleichheit und Entfremdung. Wir repräsentieren und beschreiben zwei Realitäten: den Norden und den Süden, Europa und Lateinamerika, den Wohlstand und die Armut. Zwei Realitäten, mit denen wir uns nicht zufriedengeben möchten – Ungleichheit, die wir überwinden wollen. Dazu bauen wir Brücken, dafür geben wir Einblicke und vorallem vermitteln wir etwas: Liebe und Leidenschaft. Zum Leben, zur Welt und zu all seinen Bewohnern. Das sind wir, MEMORIA.

Hörprobe:

 

20:30 – 22:00 Uhr: „Six Nation“ – Eine super stylische Mischung aus Reggae, Ragga, Ska, gespickt mit einer Prise aus Latin-Flair, wie Salsa & Cumbia, ergibt den mitreißenden neuen Six Nation World-Music Sound. Die traditionelle und modernste Musik ihrer Herkunftsländer Latein Amerika, Deutschland, Kosovo, Iran und Italien wird im multinationalen Zusammenspiel der Musiker zum einzigartigen „Six Nation“-Stil vereint. Die Lieder mit kritischen und wohltuenden, sehr menschlichen Inhalten werden von Frontman Pachango auf Spanisch und Englisch gesungen. Die Songs werden mit mehrstimmigen Backing-Vocals und einer derart pulsierenden Energie performt, dass vom ersten Takt an, alle Zuhörer auf einer super Reggae-Welle surfen und die positiven Vibes nahtlos in eine endlose Dance-Party übergehen. Leadvocals: Pachango Bass & Backing Vocals: Moe Drums: Tobias Pötsch Percussion: Jorge Varela Guitar: Andrea il Pazzo Guitar: Leo Gonzales

Hörprobe:

22:00 – Ende: „True Lion Sound“ – Afterparty

Gelände:

13:30 – 16:30 Uhr: „Die Kinderclowns“ – Aus Clownerie, Jonglage, Mitmachspielen, Kinderanimation und Luftballonmodellage gestalten „Die Kinderclowns“ ein lustiges und vielseitiges Programm für Kinder! Garantiert werden jede Menge Spaß, Überraschungen und Mitmachmöglichkeiten!

Website: http://www.kinderclowns.de/ 

13:30 – 16:30 Uhr: Jaban Basel – interagiert als er selbst, ein syrischer Geflüchteter, panthomimisch und schauspielerisch mit dem Publikum und stellt die ein oder andere neugierige Frage…

15:00 – 15:45 Uhr: „Hop-e“ – mit ihrem Hip-Hop-Crash-Kurs für Kids auf der Straße vor dem Brückenforum.

13:30 – 18:30 Uhr: „eSteffania“ – kommt als Feuer-Fee auf Stelzen hoch daher und ist ein absoluter Augenschmaus! Sie ist nicht nur imposant und schön anzusehen. Sie legt großen Wert auf die Interaktion und den Spaß mit den Gästen und Besuchern. Ob mit verbaler Interaktion, Wünschelstaub, kleinen Glückssteinchen, Sonnenblumenkernen, Seifenblasen, Blütenblätter und vielem mehr…sie bringt die Herzen von Groß und Klein zum Lachen.

Website: http://feuertaenzerin.de/stelzenlaeufer/

Ab 13:00 Uhr: „Pyronetik“ & Special Act mit viel Feuer zwischen 20:00 – 20:30 Uhr vor dem Eingang des Brückenforums – 4 Jongleure , die das Publikum in Staunen versetzen, werden ehrenamtlich ihre Kunst für die gemensame Sache darbieten. Ob mit oder ohne Feuer…es wird heiß!!! Facebook: https://www.facebook.com/Pyronetik/

Infostände, Flohmarktstand (Flüchtlingsnetzwerk Lohmar), Henna-Tattoos to go (Lunar Henna-Art & Indian Association Bonn e.V.), Kinderschminken, Book-Swap-Tisch (Bonnections), Verkaufsstände von Root Couture & Balice (Spendenbeteiligung) u.v.m., bilden eigene kleine Aktions-Inseln und laden Euch ein.

Torsten

Geboren in Bonn und aufgewachsen in Bonn und Italien tingelte der Autor durch die Welt, lebte in Frankreich, Kanada, den Niederlanden, Köln und Berlin und kehrte 2003 mit viel Heimweh zurück in seine wunderschöne Heimatstadt. Inmitten einer großen Patchworkfamilie mit zwei wundervollen Kindern kümmert er sich um Meine-Altstadt-Bonn.de. Wenn er nicht skifahren ist...

Kommentar abgeben

Hier klicken, um einen Kommentar abzugeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook