Mitmachen bei der Videonale – Gastgeber werden

Im Zeitrahmen November 2016 – März 2017 finden in der Bonner Nordstadt im Vorfeld und parallel zur Ausstellung VIDEONALE.16 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen im Kunstmuseum Bonn (17.02.-02.04.2017) fünf moderierte Videoabende in Privathaushalten statt, bei denen künstlerische Videos der aktuellen und vergangener Videonale-Ausstellungen gezeigt und miteinander diskutiert werden.

Die VIDEOABENDE

Videoabend_4Die Videoabende, die jeweils von kleinen Gruppen von Privatpersonen in Privatwohnungen oder Häusern der Bonner Nordstadt ausgerichtet werden und öffentlich zugänglich sind, regen zur individuellen Auseinandersetzung mit der jeweiligen Videoarbeit an. Die Gespräche zu den Videos werden von Mitarbeiterinnen der Videonale moderiert. Im Zentrum des Dialogs steht die Frage, ob und wenn ja inwiefern die Beschäftigung mit künstlerischen Produktionen kreatives Denken und Handeln im eigenen Lebensumfeld fördert und die eigene Perspektive auf die Welt erweitert.

Die fünf Videoabende werden über einen Programmflyer und den Newsletter der Videonale angekündigt.

DIE GASTGEBERINNEN und GASTGEBER

Sie haben Lust, in Ihren Privaträumen im November, Dezember, Januar, Februar oder März 2016 und 2017 einen Videoabend für ca. 15-20 Personen auszurichten? Mit den Mitarbeiterinnen der Videonale Ihr Wunschvideo für den Abend auszuwählen oder sich überraschen zu lassen?

Freunde und Bekannte zu dem Abend einzuladen und neue Leute, die über den Programmflyer von dem Videoabend erfahren haben, kennen zu lernen und mit ihnen über Videoarbeiten fernab üblicher Sehgewohnheiten zu diskutieren?

Dann melden Sie sich bis zum 26. September 2016 bei Annette Ziegert, az@kunstvermittelnheute.de oder 0163.8080321.

Informationen zur Videonale unter: www.videonale.org

Förderer der Videoabende ist das Kath. Bildungswerk Bonn

Bildquelle Titelbild: Ted Swedenburg

Torsten

Geboren in Bonn und aufgewachsen in Bonn und Italien tingelte der Autor durch die Welt, lebte in Frankreich, Kanada, den Niederlanden, Köln und Berlin und kehrte 2003 mit viel Heimweh zurück in seine wunderschöne Heimatstadt. Inmitten einer großen Patchworkfamilie mit zwei wundervollen Kindern kümmert er sich um Meine-Altstadt-Bonn.de. Wenn er nicht skifahren ist...

Kommentar abgeben

Hier klicken, um einen Kommentar abzugeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook