Tanzkommando

EmpArtolution und Festivalvorgeschmack – das erste Wochenende im April

So langsam kommt der Frühling aus seiner Winterhöhle gekrochen, am Wochenende soll es warm werden und wir beobachten natürlich ganz genau den Stand der Kirschblüte in der Altstadt! Und das Beste daran ist – pünktlich zum guten Wetter geht auch die Biergartensaison in der Altstadt wieder los und die Kneipen und Restaurants können die Parkplätze vor ihren Lokalen für endlich wieder sinnvoll für ihre Außengastronomie nutzen. Oh, wir freuen uns sehr!

Aber es gibt an diesem Wochenende auch noch andere Dinge zu tun, als sich die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen.

empartolutionkünstler
EmpArtolution

Heute zum Beispiel geht das EmpArtolution-Projekt von unseren lieben Freunden Jo Hempel und Antje Tumbusch los und wir sind schon ganz gespannt, was in den nächsten vier Wochen in der Fabrik 45 und im Künstlerforum entsteht. Das Format ist innovativ und ungewöhnlich – fünf arabische und fünf deutsche Künstler aus unterschiedlichen Genres werden in zwei Wochen und ständigem künstlerischen Austausch die zweiteilige Ausstellung “Strom – stream – magra” erarbeiten und sich auch vor der offiziellen Vernissage am 16.04. im Künstlerforum immer wieder bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen. Außerdem wird es ein Symposium, einen Filmabend, eine Jam Session und Führungen durch die Ausstellungen im Rahmen des Kirschblütenfestes und auf Anfrage geben. Im letzten Jahr schon haben Jo und Antje mit Meet to Create in der Fabrik 45 das Konzept im kleineren Rahmen ausprobiert und es hat sich gezeigt, welche spannenden und kreativen Ergebnisse dieses offene Format liefert. Das Projekt läuft unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Komission und Prof. Dr. Dieter Ronte, dem ehemaligen Direktor des Kunstmuseums Bonn. Aktuelle Infos zum Prozess, zu den Künstlern und zum Programm gibt es auf der Webseite des Projekts und auf der Facebookseite.

bauhaus
Bauhaus – alles ist Design

Und da wir schon mal bei der Kunst sind, sollte hier auch nicht die neue Ausstellung in der Bundeskunsthalle erwähnt werden – seit gestern läuft dort nämlich “Das Bauhaus – Alles ist Design” für alle Freunde des schlichten Bauhaus-Designs. Zahlreiche seltene oder auch nie gezeigte Exponate spiegeln die für die damalige Zeit revolutionären Ideen des Bauhaus wider und zeigen den enormen Einfluss auf die heutige Gestaltung von Möbeln, Gebäuden und Alltagsgegenständen. Echt empfehlenswert sind übrigens die Sonderveranstaltungen wie Wednesday Late Art mit DJs und Drinks (13. April) oder die Führungen in der Mittagszeit für Berufstätige. Infos gibt es auf der Webseite des Museums oder auf dessen Facebookseite. Im Haus der Geschichte habt ihr übrigens noch bis Sonntag Gelegenheit, die Ausstellung “Schamlos? Sexualmoral im Wandel” zu besuchen, die Ausstellung “Unter Druck! Medien und Politik läuft noch bis zum 17. April.

Schoalasdairn wieder aus der Reihe tanzt das La Victoria heute. Nachdem das Konzert am Montag vor einigen Wochen uns schon völlig aus dem Takt gebracht hat, legen sie dort jetzt noch einen drauf und veranstalten ein Freitagskonzert! Aber ungewöhnliche Gäste verlangen ungewöhnliche Termine, so sei es verziehen. Der Brite Alasdair Bouch bringt seit über 20 Jahren alternativen Folk-Blues, Soul und Pop von seiner Wahlheimat Prag aus auf die Bühnen der Welt und heute eben auch ins La Victoria. Und es wird noch richtig verrückt – auch am Sonntag gibt es Musik im Café an der Victoriabrücke! El Caiman sind fünf kolumbianische Musiker bringen echtes Urlaubsgefühl am Sonntagabend, wenn das kein angenehmer Wochenendausklang ist, wissen wir es auch nicht.

Auch dikurzlebigeses Wochenende heißt es wieder Abschiednehmen! Nach dem Township schließt nämlich nun auch das Kurzlebig seine Türen, der Nichtverlängerung des Mietvertrages im Viktoriaviertel sei “Dank”. Immerhin hat das Café viel länger existiert, als ursprünglich geplant und sich zu einer echten Institution im Viertel entwickelt. Aber vorher wird natürlich noch einmal ordentlich gefeiert, heute Abend mit der Electro Swing Party und morgen mit der großen Abschiedssause mit DJ Sly Welling, der für jeden etwas dabei hat. Wir hoffen, dass das Kurzlebig bald neue Räumlichkeiten findet – vielleicht ja sogar in der Altstadt? Für ein schönes Café mit leckerem Essen ist hier immer Platz!

Und Platz für Parties ist in der Altstadt auch immer – im Nyx etwa ist am Freitag 80er Jahre Party mit DJ Ghuru und DJ Nik, am Samstagabend kommen dort die Trash Tunes auf den Plattenteller. Techno gibt es in der N8Lounge auf der Don’t worry – don’t cry – dance on techno friday nite Party, Samstag heißt es dort “Tanz in Glück” und im Untergrund explodiert am Freitag wieder die Neonbombe. Livemusik gibt es am Samstag mit Tanzkommando und Turboboost im Kult41 – langweilig wird es wirklich nicht!

soundcouchAm Sonntag konkurrieren gleich zwei tolle Veranstaltung um eure Freizeitgestaltung. In der kunstBRENNEREI geht die Soundcouch in die vierte Runde – gechilltes Programm mit elektronischer Musik für einen tollen Sonntagnachmittag in einer ungewöhnlichen Location – für diejenigen, die die kunstBRENNEREI noch nicht kennen, ist das die perfekte Gelegenheit, dort einmal vorbei zu schauen.

greenjuice

Rockig geht es im Brückenforum zu, die Jungs und Mädels vom GREENJUICE Festival starten dort nämlich ein Warm-Up für die Festivalsaison mit vielen Acts der vergangenen Jahre auf zwei Bühnen, wie Blackout Problems, Astairre, Heldenviertel, Tilman Ringer und Alex Amsterdam. Tickets sind noch an der Tageskasse erhältlich, los geht es um 15 Uhr. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und einen guten Start in den April! Achso, und über Veranstaltungshinweise freuen wir uns natürlich immer – über Facebook oder die Webseite!

Frauke

Die gebürtige Brilonerin verschlug es vor über zehn Jahren nach Stationen in Australien und Leipzig dorthin, wo sie eigentlich nie hin wollte - ins Rheinland. Und auch nach dem Studium kam die Kulturwissenschaftlerin hier nicht mehr weg. Rückblickend wohl ein Wink des Schicksals, denn inzwischen kann sie sich keinen besseren Ort zum Leben mehr vorstellen als die Bonner Altstadt mit seinen liebenswerten Menschen und Geschichten und dem besonderen Flair. Sauerländerin mit Leib und Seele bleibt sie trotzdem, denn das eine schließt das andere ja nicht aus!

2 Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar abzugeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook